Wiedersehen in Sizilien

 

Pünktlich landen wir in Catania, der Äetna raucht, stört aber den Flugverkehr nicht mehr. Mit dem Bus fahren wir nach Licata, wo uns Ruth und Ueli an der Busstation erwarten. Wir dürfen ihre “Villetta” bewohnen. Nach dem Einquartieren, fahren wir am Abend runter in die Stadt, besuchen Birgit und Sid in ihrem Appartement, danach gehts zusammen zum echten italienischen Pizza essen.

Onkel und Tanten von Marina treffen in der Villetta ein, zusammen gehts am Abend zur

Silvesterparty ins Restaurant “Gulliver” die Stimmung ist gut, das Essen kalt und geniessbar. 

Die grosse Neujahrsparty findet in der Villetta statt, es gibt viel Fisch und Meeresfrüchte. Ich habe Octopus, Crevetten, Muscheln, Tintenfische und Lachs eingekauft. Berto der Onkel von Marina ist der Chefkoch und zusammen bereiten wir die diversen Menüs zu. Wir sind 14 Leute am grossen Tisch auf der sonnigen Terrasse und wir geniessen das exzellente Mittagessen und die Aussicht aufs Meer. Das ist ein toller Beginn vom Jahr 2019. 

Am 3. Januar gibts Kaffee und Kuchen bei Ruth und Ueli in ihrem Haus in den Hügeln im Hinterland von Licata. Zusammen fahren wir dann nach Naro, das auf einem Bergrücken tront. Dort besichtigen wir das Castell mit der herrlichen Aussicht über die weiten, grünen Felder mit Blick bis zum Meer. Beim Dunkel werden, besichtigen wir eine Krippe die im Vorhof eines ehemaligen Klosters aufgebaut wurde, die Figuren sind alle lebensgross und bewegen sich. Krippen werden in jeder Stadt aufgebaut und sind ein echtes Kunsthandwerk. 

Am nächsten Tag fahren wir nach Palma di Montechiaro, lassen uns in der Bibliothek von “Il Gattopardo” ein Roman von Giuseppe di Lampedusa erzählen. Dann besichtigen wir die barocke Kirche mit der riesigen Freitreppe, kaufen Süssigkeiten im Nonnenkloster der Benediktinerinnen und fahren zu Tina und Giacomo nach Campobello, dort gibts einheimischen Wein und Ziegenkäse aus eigener Produktion. Die sizilianische Rasseziegen wohnen im Stall hinter dem Haus. 

Dann beginnt schon unser letzter Abend in Licata, Berto kocht Spagetti und wir sitzen alle zusammen im grossen Wohnzimmer. Die abwechslungsreichen Tage mit Freunden haben wir sehr genossen. Wir haben die fruchtbare, grüne, hügelige Landschaft bestaunt, das war mir gar nicht mehr so in Erinnerung und wir haben wieder für uns neue historischen Städtchen kennengelernt.

Vielen Dank an Ruth und Ueli die uns diese Ferien in ihrer Villetta ermöglicht haben. Mille grazie auch an Berto der für unser leibliches Wohl gesorgt hat. 

Bevor am nächsten Morgen der Bus nach Catania losfuhr, sind wir nochmals in “unsere” Bar  “Sant Angelo” gegangen und haben das erste Foto für den Weihnachtskalender 2019 aufgenommen.  Arrivederci Sicilia.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0