Im Mastixland von Chios

Nach dem feinen Mittagessen unter der schattenspendenden Platane am Dorfplatz fahren wir runter an die Westküste von Chios. Megaschöne Sandstrände sehen wir, wenn wir von der Strasse  in die felsigen Buchten schauen. 

Unser Ziel für den heutigen Nachmittag ist der Südteil der Insel, mit den Dörfer Pyrgi, Olympi und Mesta. In dieser grünen, hügeligen Region, wächst ein Pistazienbaum, den es in vielen Gebieten im Mittelmeer gibt, aber nur hier in Chios liefert der Baum das aromatische Mastix. Mastix ist das Harz des Baumes und wird als Kaugummi und in der arabischen Küche als Gewürz verwendet.   

Wir besuchen das Städtchen Pyrgi dort werden die Fassaden mit Kratzputz verziert, was man sonst nirgends in Griechenland sieht. Nach einem Rundgang durch Pyrgi fahren wir ins nahe Mastixmuseum und lassen uns die Ernte und Verarbeitung von Mastix erklären. In die ganze Welt wird das begehrte Mastix verschifft. 

Zur verdienten Abkühlung halten wir auf dem Rückweg in der Bucht Emporio, das wird auch unser nächster Ankerplatz sein, so können wir die enge Bucht vorab inspizieren. Das Schwimmen im glasklaren, kühlen Wasser bringt die gewünschte Erfrischung. 

Kurz vor der Stadt Chios halten wir bei einem grossen Supermarkt, wir machen einen Grosseinkauf,vor allem Trinkwasser und Weisswein. Das lohnt sich, da wir mit dem Auto bis zum Schiff fahren können und so die mühsame Schlepperei entfällt. 

Der Abfall von Pet-Flaschen ist enorm, doch es gibt keine Alternative, ausser einer eigenen Meerwasserentsalzungsanlage auf dem Schiff. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0