Gemüseanbau in Südkreta

Aus der Region Ierapetra an der Südküste von Kreta kommt auch das Gemüse, welches wir am Markt in Agios Nikolaos einkaufen. Dank Marei vom Segelschiff “Peer” haben wir Eleni näher kennen gelernt. Eleni verkauft Gemüse, welches sie und ihr Mann nahe Ierapetra anbauen. 

Letzten Sonntag waren wir bei Eleni und Michaeli zu Hause eingeladen. Michaeli zeigte uns Haus und Hof zuerst sahen wir die Ziegen die interessiert aus dem Stall geschaut haben und die beiden Zicklein hat Michaeli auf dem Arm aus dem Stall gebracht. 

In den verschieden Gewächshäusern wachsen zur Zeit, Tomaten, Auberginen, Broccoli, Blumenkohl, Gurken. In den Beeten mit Mischkultur auch Lauch, Salate und Peperoni. Wir staunen über die Grösse der Gewächshäuser. Alle zusammen haben ca. 20’000 m2 Fläche und die Pflanzen werden mit Schläuchen bewässert. Das Wasser kommt aus dem nahen Stausee oder aus den Regenwasser-Zisternen. 

Alle Gewächshäuser sind mit Plastikfolie abgedeckt, doch der starke Wind rüttelt immer wieder an den Häusern und verursacht Schäden, wenn dann ein Wirbelsturm aufkommt, sind die Gewächshäuser schon abgedeckt oder ganz zusammen gefallen. Glashäuser sind zu gefährlich, ein Sturm hat schon ein Glashaus demoliert und zwei Arbeiter getötet. 

Nach der Besichtigung gibts im Haus selbstgemachten Schnaps, aus Kaktusfeigen und Raki, gefüllte Teigtaschen und Dakos. Elena und Michaeli erzählen von ihren Sorgen und Plänen. 

Danach fahren wir zum Staudamm und sehen wie wenig Wasser drin ist. Der Damm wurde vor ca. 50 Jahren gebaut ohne Beton nur Sand und oben drauf Steine. Kein Erdbeben soll Risse in den Damm machen. Am Fuss ist der Damm 190 Meter breit! Leider regnete es die letzten Jahre immer weniger und das Wasser wird knapp. 

Wie immer am Sonntag fahren die Kreter in die Berge und verbringen den Nachmittag in einer Taverna. Das machen wir auch, wir fahren rauf ins Bergdorf Kalamafka und schlemmen in der Taverna, dort verabschieden wir uns von Eleni und Michaeli die uns einen interessanten Tag geschenkt haben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0