Museumstag in Heraklion

Heute Sonntag haben wir unser Mietauto, das wir mit acht anderen Seglern teilen. Da am Sonntag alle Museen in Heraklion freien Eintritt haben, nutzen wir die Gelegenheit und fahren zusammen mit Jenny und Robert dorthin.

Es sind genau 1 Stunde Fahrt, dann parken wir beim Venezianischen Hafen von Heraklion. Zu Fuss gehts nun in die Altstadt zum Archäologischen Museum. 

Das Museum ist das funkelnde Juwel Kretas. Das restaurierte Bauhaus-Gebäude beherbergt eine umfangreiche Sammlung aus minoischer Zeit. Die meisten Ausstellungsstücke sind aus dem Palast von Knossos. Der Besuch vermittelte uns jede Menge Wissen über die Geschichte Kretas. 

Nach so viel Vergangenheit zurück in die Gegenwart, raus in die Stadt und zurück marschiert zum Hafen. Dort blicken wir nochmals zurück in die Zeit, in welcher die Venezianer im 16. Jahrhundert die Festung “Rocca al Mare” gebaut haben. Meterdicke Mauern über uns, wir schauen zu den Schiessscharten raus, klettern auf die Brüstung mit herrlicher Sicht über den Hafen.

Danach fahren wir ins nahe Knossos. Die allergrösste historische Sehenswürdigkeit Kretas!! 

Uns haben die Ausgrabungen nicht begeistert. Es ist schwer sich in den Steinmauern den herrlichen Palast vorzustellen. Doch die Archäologen aus der ganzen Welt waren erstaunt, dass eine so hoch entwickelte Zivilisation in Europa, parallel zu den Pharaonen in Ägypten, existierte. 

Als Abschluss des Tages genossen wir das frühe Nachtessen im Stephanos unserem Lieblingsrestaurant in den Bergen oberhalb von Malia. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jasmine (Freitag, 15 Dezember 2017 19:16)

    Schön wieder von Euch zu hören. Ihr habt es ja warm!!! Toll. Geniesst es!!! Grüsse Jasmine