Landausflug

Auf der Fahrt nach Kalamata machen wir Halt in Agios Andreas und in Petalidi. Vor beiden Ortschaften ankern wir am Strand. Am 20. September segeln wir nach Kalamata. Im riesigen Frachthafen legen wir uns längsseits an die Hafenmauer. Wir sind fast verloren im grossen Hafenbecken. Beim abstempeln des Transitlogs sagt uns die Hafenpolizei, dass es nicht erlaubt ist im Hafen zu liegen, wir müssten in die Marina, doch da kostet jede Nacht ca. 40 Euro. So bleiben wir einfach im stillgelegten Fracht- und Fischereihafen und keinen kümmert es. 

Am Freitag 22. September mieten wir ein Auto und fahren zu den Wasserfällen im Hinterland von Petalidi. Früh am Morgen fahren wir los, wir parken das Auto in einem kleinen Weiler, von dort sind es noch zwei Kilometer auf einer Schotterstrasse bis zu den Wasserfällen.

Wir sind die ersten Besucher, der Parkplatz ist noch leer, der Kiosk geschlossen. Ein steiler Weg führt runter in die Schlucht.  Wir entdecken den Wasserlauf mit den kleinen Wasserfällen und die beiden Seen. Tolle Natur, klares, kühles Quellwasser, das aus den Bergen durch diese Schlucht fliesst. Wir klettern auf dem schmalen Weg dem Wasserlauf entlang. Wir geniessen die Ruhe und das Farbenspiel der grünen Blätter und Gräser. Die Morgensonne strahlt durch das Blätterdach, fast wie im Urwald. 

An einem See, eingeklemmt zwischen Felswänder endet der Weg, wir wandern zurück zum Eingang und trinken einen Kaffee auf der Terrasse beim Kiosk. Der Wirt hat Zeit mit uns zu plaudern, denn wir sind die ersten Gäste, auch er ist erst nach uns eingetroffen. Er fragt wie uns die Fälle gefallen haben und wir merken, dass wir den grossen Wasserfall nicht gesehen haben. Also nochmals runter zum Fluss, dann nach rechts abbiegen über Stock und Stein und über zwei Brücken rauf zu einem kleinen See mit einem grossen Wasserfall. Hier gehts nicht mehr weiter, wir rasten und ich tauche kurz ins kalte Wasser. 

Der Weg hat sich gelohnt. Das eindrücklichste war der Fluss der sich seinen Weg zwischen den grossen Steinen und über die Felsen sucht und immer wieder kleine, ruhige Biotope schafft. 

War ein toller Ausflug in die Berge. 

Auf den Rückweg konnten wir mit dem Auto einen Grosseinkauf machen, vor allem Mineralwasser einkaufen und direkt beim Schiff abladen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0