Abschied aus Licata

Der Mittwoch ist unser Abschiedstag in Licata. Wir bereiten am Morgen das Schiff für die Weiterreise vor. Ich verkaufe das “Vulli”, d.H. Velo vorne und hinten voll-gefedert, zurück an den Fahrradhändler. Berto füllt den Wassertank auf. Italo pumpt das Dingi auf. Marina kauft im Supermarkt für die nächsten Tage ein, alle sind beschäftigt.

Am Nachmittag besuchen uns Ruth und Ueli auf dem Schiff, Ruth hat für uns eine Schokoladentorte gebacken, verziert mit einem Segelschiff. Vielen Dank wir werden die Torte unterwegs geniessen. Zusammen gehts danach zum Abschiedsapero in die Bar Litoraria. Dort treffen wir Carmela, Pino und Syd. Der Abschied will gefeiert werden. Abschied ist immer auch ein bisschen traurig, aber gleichzeitig auch ein Blick in die Zukunft. 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, irgendwann irgendwo. Vielleicht nächsten Winter in Sizilien. 

Da in Licata diese Woche das Fest des Stadtheiligen, Sant' Angelo, gefeiert wird, zieht es uns in die Stadt. Wir wollen den Strassenmarkt besuchen. Viele Gassen sind gesperrt und mit Ständen gesäumt. Der eigentliche Feiertag ist der 6. Mai, doch die Lictesi feiern eine ganze Woche. 

Das Abschiedsnachtessen gibts im “Il Duca”. Feine Cozze und Gnocchi und Prosecco abgerundet mit einem Grappa. 

Danach gehts nochmals zum Markt, wir schlendern durch die Strassen, vor dem Rathaus hören und schauen wir der Liveband mit dem virtuosen Geigenspieler zu. 

Die Verkaufsstände löschen die Lichter und wir machen uns auf den Weg zum Hafen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Chrigel (Samstag, 06 Mai 2017 09:33)

    Hallo ihr Zwei
    Schön, auf Vesselfinder zu sehen, dass die Serenità wieder unterwegs ist. Da freut sie sich sicher, frischen Wind in den Segeln zu spüren. Ja, Abschied nehmen ist manchmal nicht einfach. Aber die Erinnerungen bleiben und hoffen darf man immer, dass sich irgendwann, irgendwo die Wege wieder kreuzen.
    Mit eurem Abschied aus Licata werden auch bei uns Erinnerungen an Sizilien mit euch wach und dabei kommt fast ein wenig Fernweh auf. Freuen uns deshalb, wieder via Blog und Vesselfinder mitreisen zu dürfen - herzlichen Dank für diese Möglichkeit �
    Wir wünschen euch immer guten Wind, eine sichere Reise und viel Spass.
    Liebe Grüsse
    Chrigel und Esther