Syracus, Altstadt auf der Insel Ortygia

Syracus war einst die grösste Stadt der griechischen Welt. Am frühen Morgen auf der Suche nach einen geöffneten Kaffee treffen wir 4 uns auf dem grossen Domplatz. Nach dem Kaffee und Gipfel wollen wir zum Markt und dann zu den Ruinen des römischen Amphitheaters und zum griechischen Theater. 

Es macht grossen Spass hier herumzuschlendern. Die schmalen Gassen sind gesäumt von Palazzi, Trattorias und Cafés. Der zentrale Platz, die Piazza del Duomo ist einer der spektakulärsten Siziliens. 

Unweit vom Dom entdecken wir einen herrlichen Strassenmarkt, frisches Gemüse, haufenweise Artischocken und Fenchel, frischen Fisch und Meeresfrüchte. 

Mit dem Auto fahren wir zu den antiken Theatern, gut erhalten ist das griechische Theater, es ist direkt in den Felsen gehauen. Da konnten keine Steine für andere Bauwerke weggetragen werden. 

Von Syracus sind wir der Küste entlang nach Norden gefahren. Haben Catania durchquert und für das Mittagessen per Zufall, einen prächtigen Ort direkt am Meer gefunden. In Santa Maria La Scala wurden wir auf der Terrasse direkt oberhalb vom kleinen Fischerhafen verwöhnt. 

Danach war es nicht mehr all zu weit bis nach Taormina, unserem nächsten Übernachtungsort. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0