Mar Menor

Wir verlassen am 10 Uhr am Morgen Cartagena. Der Wind kommt aus Nordost und soll dann nach Osten drehen, da kommen wir mit wenig aufkreuzen weiter nach Norden. 

Es dauert dann aber doch viel länger als gedacht, wir hatten guten Wind, aber meistens von vorne. 

Beim Capo do Palo mit seinen Felsen kämpfen wir gegen Wind und Wellen, danach haben wir einen besseren Kurs und segeln zur Einfahrt ins Mar Menor. 

Das Mar Menor ist ein Binnenmeer, halb so gross wie der Bodensee, eingeschlossen, von einem breiten Dünengürtel, der mit Hotels überbaut ist. Die Einfahrt ist schmaler Kanal, dort müssen wir warten bis die Brücke aufgeht, das ist leider nur alle 2 Std.

Das Mar Menor ist nur 5 Meter tief. Wir ankern hinter einer Insel und bleiben noch eine zweite Nacht am Anker an einem Strand. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Chrigel (Dienstag, 28 Juni 2016 21:43)

    Oh, schon schön vorwärts gekommen. Geht's noch weiter ins schöne Valencia oder schon Richtung Balearen, rein in den Sommerrummel :-)? Jetzt ist endlich auch bei uns der Sommer eingetroffen und wir geniessen die EM in Roger Hohl's privatem public Viewing - immer super Partys :-)
    Jetzt wünschen wir euch auch noch tolle EM-Partys und weiter immer guten Westwind auf der Fahrt Richtung Osten.
    Herzlichst
    Chrigel und Esther