Manfred, auf der Suche nach dem Abenteuer

Manfred, ein begeisterter Segler und mit Fernweh im Blut ist am 6. Oktober via Santiago, nach La Corunja zu mir aufs Schiff gekommen. Zusammen haben wir Flauten und Regenschauer aber vor allem sonnige und immer wärmere Tage erlebt. Manfred war der Segeltrimmer an Bord und bei den Hafenmanövern der flinke Matrose. 

Wie ich war er interessiert die Ortschaften anzuschauen und hat in jede Kirche geschaut und sich danach über den goldigen Prunk geärgert. 

Wir haben uns gut verstanden, trotz engen Verhältnissen auf dem Schiff. Wir haben zusammen gekocht und oft hat Manfred von seinen Langzeitferien mit dem Fahrrad und den Reisen mit dem VW-Bus erzählt. 

Nach drei Wochen segeln sind wir in Lagos angekommen, das war unser Ziel. Nach den Tagen auf dem Atlantik mit den hohen Wellen und Gefühl der grossen Weite, das für uns beide einmalig sehr eindrücklich war, haben wir uns auf die "Ferien" in der Algarve gefreut.

Als Marina aus der Schweiz zurück kam, haben wir ein Auto gemietet und bei herrlichem Sonnenschein und Sommertemperaturen die Westalgarve erkundet. So haben wir zusammen einige abwechslungsreiche Tage im Hafen von Lagos und Umgebung erlebt. Am Mittwoch 11.November ist Manfred von Faro zurück nach Memmingen geflogen, Vroni hat ihn dort erwartet und ihn trotz Sommerbräune wieder erkannt.

Da Marina jetzt Manfreds Kleider austrägt, welche nicht mehr im Handgepäck Platz hatten, ist er immer noch präsent auf dem Schiff.

Nochmals vielen Dank für die gemeinsamen Erlebnisse. 


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Aussi ED (Freitag, 25 Dezember 2015 23:50)

    Great to read about your adventure with my good friend Manfred and to see the photos of him at the helm. Always the adventuer and full of stories from his world travels I plan to see him very soon.